ISF Athletics World Schools Championships 2019

Durch ihren sensationellen Sieg beim Bundesfinale „Jugend trainiert für Olympia“ im Herbst 2018 hatte sich das Team der 12 Athleten unseres Gymnasiums automatisch für die Weltmeisterschaften der Schulen in der Leichtathletik qualifiziert. Diese fanden vom 13.05.-19.05.2019 in Split (Kroatien) statt.

Eingebettet in ein umfangreiches Kulturprogramm wurden die eigentlichen Wettkämpfe am Mittwoch und Donnerstag (15./16.05.19) durchgeführt.

Entsprechend ihrer Spezialdisziplinen (100m, 400m, 800m, 110m Hürden, Weitsprung, Dreisprung, Diskus, Speer, Hoch) wurden 6 Aktive für dieses Event ausgewählt. Es waren Willy Stollhoff, Elias Bienek, Hannes Greiling, Luis Peuckert, Tim Kuhn und Florian Schmidt. Begleitet wurden die Aktiven von den Sportfreunden Seifert und Bretschneider.

Am Ende konnte die Mannschaft einen starken 4. Platz im Feld der 33 Länder aus allen Teilen der Welt erkämpfen. Mit 798 Punkten fehlten dabei nur 7 Punkte zum ersehnten Podestplatz. Der Sieg ging an Australien vor Spanien und Taiwan.

Wir gratulieren zu diesem Abschneiden!
Uwe Streller

Trainingslager unserer Nachwuchsathleten in der Leichtathletik 2019

Erneut war das Ziel unserer Nachwuchssportler vom Sportgymnasium und der Sportoberschule Zinnowitz auf Usedom. Mit 3 Kleinbussen gingen die 22 Mädchen und Jungen im Alter von 11 bis 13 Jahren der Klassen 5 und 6, unter der Leitung der Sportfreunde Zellmer, Kempe und Streller, auf die über 500km lange Reise an die Ostsee.

Während in Sachsen dunkle Wolken das Land bedeckten, meinte es die Sonne im Norden doch eher gut mit den Aktiven. So konnten zahlreiche Trainingseinheiten im Stadion in Bereichen Sprint, Hürde, Sprung, Wurf und Staffellauf durchgeführt werden. Aber auch im Strandbereich waren die Athleten sportlich aktiv. Die ganz Mutigen stürzten sich sogar einmal in das 10°C kalte Wasser.

Das besondere Flair der Ostsee konnte schon beim Morgenlauf an Wasserkante genossen werden. Auch dieses Jahr standen wieder eine Fahrradtour und ein Schwimmbadbesuch in Greifswald auf dem Programm.

Eine besondere Aktion hatten sich die Trainer einfallen lassen. Angelehnt an die TV-Sendung „Ewige Helden“ wurde eine Challenge in Mannschaften durchgeführt. Disziplinen waren zum Beispiel das Hängen an den Armen an einem Ast, Liegestützhaltung mit erhöhter Beinposition, Dünenaufganglauf, Holzklotzwurf, Zielwurf durch eine Baumastgabel oder Schlusssprünge barfuß im Sand. Der Spaß kam dabei natürlich nicht zu kurz und die Siegermannschaft hatte sich eine extra Portion Eis verdient.

Aber auch an die Schule wurde gedacht, da Zeit für Hausaufgaben eingeräumt wurde.
Den Kindern hat es gefallen, auch wenn die Handybenutzung auf 30 Minuten am Tag beschränkt war, und die eine Woche verging wie im Flug.
Als kleine Überraschung und Erinnerung an dieses Trainingslager erhielt jeder Sportler zu Beginn des Aufenthaltes einen Halswärmer mit dem Logo des LAC Erdgas Chemnitz und dem Schriftzug „Zinnowitz 2019“.

Uwe Streller

Erneuter Sachsenrekord von Alina Sophie Vollert

Wieder einmal zeigte sich Alina Sophie Vollert (W15) aus der 9a bei einem Wettkampf in bester Verfassung. Beim Blockmehrkampf am 11.05.19 in Mittweida stellte sie dabei mit 2893 Punkten einen neuen Sachsenrekord auf. Die alte Marke stammte aus dem Jahr 2005, die sie um 21 Punkte, trotz relativ schlechter Witterungsbedingungen, überbot.

Ihre Einzelergebnisse im Block Wurf: 100m 12,27s, 80m Hürden 11,91s, Weit 5,50m, Kugel 10,98m, Diskus 35,14m. Ganz starke Leistung!

Uwe Streller

Hallenlandesrekord bei der Mehrkampfmeisterschaft U16 und U14 in der Leichtathletik am 12.01.19 in Chemnitz

Erneut konnte Alina Sophie Vollert aus der 9a, sie startet dieses Jahr in der W15, bei einer Meisterschaft für einen besonderen Glanzpunkt sorgen. Sie gewann nicht nur den Landesmeistertitel mit 2927 Punkten (60m 7,76s, 60m Hürden 8,99s, Weit 5,85m, Kugel 11,23m, 800m 2:33,08min), sondern verbesserte auch noch die alte Hallenbestmarke in ihrer Altersklasse um über 100 Punkte. Überragend!

Nele Fiedler (8a) sorgte mit Platz 3 (2641 Punkte) für einen weiteren Podestplatz unserer Schülerinnen in diesem Altersbereich.

Somit waren Alina, Nele und Isabel Linda Oehme von der Sportoberschule auch der Mannschaftstitel der U16 mit 8041 Punkten nicht mehr zu nehmen. Stark!

Vizelandesmeister in der M15 wurde Luis Peuckert (9a) mit 2878 Punkten. Das waren gerade einmal 6 Punkte Rückstand auf den Sieger. Trotzdem stand ihm die Freude ins Gesicht geschrieben. In dieser Altersklase holt sich Michel Gröper (8b) mit 2723 Punkten die Bronzemedaille nach 5 Disziplinen. Fred Marvin Ludwigkeit (9a) verpasst mit Rang 4 nur knapp das Podest.

Somit ging auch der Mehrkampfmannschafstitel der Jungen der U16 an Luis, Fred Marvin und Bruno Sommerfeld von der Sportoberschule mit 8076 Punkten. Klasse!

Weitere Vizelandesmeistertitel holten sich nach 5 Disziplinen in der AK 13 Heidi Lindner (2475 Punkte) und Gustav Gombos (2392 Punkte). Beide sind in der 7a. In der W13 war dabei mit 40 Mehrkämpferinnen das größte Starterfeld an diesem Tag.

In der Endabrechnung wurde es für Gustav, Karl Schilbach (SOS) und Bennet Sieber (SOS) in der Mannschaftswertung Platz 2.

Wir gratulieren zu diesen hervorragenden Ergebnissen!

Uwe Streller

Grandioser Sieg beim Bundesfinale "Jugend trainiert für Olympia" in Berlin

Wir waren schon viele Jahre mit Mannschaften in Berlin, um uns mit den besten Schulen aus Deutschland zu messen und hatten dabei auch beachtliche Resultate erzielt. So zum Beispiel die Jungen des Sportgymnasiums der WK III im vorigen Jahr mit Platz 2.

Doch dieses Jahr wurde die "Spitze des Eisberges" erklommen. Beim diesjährigen Bundes-Herbstfinale stand es nach 100m Lauf, Speerwurf, Kugelstoßen, Weitsprung, Hochsprung, 800m Lauf und Staffel über 4 x 100m fest: "Wir sind Bundessieger!" Sensationell!

Dieses fabelhafte Ergebnis im Feld der 16 Bundesländer schafften die Jungen der WK II (Jahrgänge 2001 bis 2004) unseres Gymnasiums.
Über diesen Triumph konnten sich Elias Bienek, Willy Stollhoff, Matteo und Aurelio Maulana, Tim Kuhn, Luis Peukert, Hannes Greiling, Joey Lukacs, Sascha Schmidt, Florian Schmidt, Steven Richter und Rick Schlömilch freuen. Mit 9200 Punkten, und damit 32 Punkten Vorsprung, wurde das Sport- und Leistungszentrum Berlin auf Platz 2 verwiesen.

Matteo Maulana wurde aus den Reihen der Sportler ausgewählt, stellvertretend für die Mannschaft den Siegerpokal während der Abschlussveranstaltung in der Max-Schmeling-Halle in Empfang zu nehmen.

Unsere Mädchen der gleichen Altersklasse erzielten einen beachtlichen Platz 7. Dafür sorgten Alina Sophie Vollert, Nele Fiedler, Leonie Goßler, Lilli Stöhrer, Chantal Gläser, Nina Tutzschky, Sophia Teicher, Patricia Seifert, Catherine Carlowitz, Jessica Taychert, Aliah Peschel und Helena Zietzsch.

Riesen Glückwunsch an alle Sportler, vor allem an die Jungen zum Sieg, und allen beteiligten Trainern! Wir haben Geschichte geschrieben!

Uwe Streller

Die Leichtathleten unserer Schule im Nachwuchsbereich konnten bei den diesjährigen Landesmeisterschaften, die in Mülsen im Sportzentrum Stangendorf stattfanden, zahlreiche Titel und gute Platzierungen erringen.

Erfolgreichster Teilnehmer war Gustav Gombos aus der 7a in der M12. Er erkämpfte sich die Landesmeistertitel im Sprint über 75m (9,95s) und Weitsprung (4,76m). Über die 60m Hürden wurde es die Silbermedaille in 9,99s. Außerdem lief er in der Staffel über 4 x 75m gemeinsam mit seinen Klassen- und Trainingskameraden Franco Wolf und Raphael Pansa sowie Steven Freund aus der 8a in 39,76s auf Platz 2.

Auch Heidi Lindner (7a) konnte sich in der W12 über 2 Landesmeistertitel freuen. Sie war die Schnellste über 75m in 10,50 s und sprang zu Gold im Weitsprung mit 4,89m. Der Lauf über die 60m Hürden brachte ihr außerdem in 10,28s Bronze ein.

Sarah Michelle Leichsenring aus der 8b freute sich auch über 2 sächsische Meistertitel in der W13. Im Sprint über 75m (10,19s) und im Weitsprung (4,84m) war sie an diesem Tag nicht zu schlagen. Die Zeit von 10,05s über die 60m Hürden wurde mit Silber belohnt.

Patricia Beck (8b) sprang mit 1,60m im Hochsprung in der gleichen Altersklasse zu Gold. Im Kugelstoßen wurde sie mit 9,33m Zweite.

Auch Christopher Arnold (8a) konnte sich in die Reihen der sächsischen Meister 2018 in der M13 eintragen lassen. Dafür lief er mit 2:17,97min eine starke Zeit über die 800m.

Weitere „silberfarbene“ Medaillen holten sich Ellen Kindt aus der 7a (75m 10,21s, Weit 4,83m), Helen Hoppe (8a Diskus 25,30m) und Karl Schilbach (7a 800m 2:26,70min).

Wir gratulieren zu diesen tollen Ergebnissen!

Uwe Streller

Zurück