„Schneller, höher, weiter!“

Unter diesem altbewährten Motto der Olympischen Spiele trainieren die Sportler unserer Einrichtung in der Kernsportart Leichtathletik auf dem Weg zu maximalen Leistungen und Erfolgen.

Schon im Grundschulalter gibt es zahlreiche Übungsgruppen an unserem Stützpunkt, wo es heißt, Talente zu sichten und gewinnen und für diese Sportart kindgerecht und spaßbetont zu begeistern. Nach einer erfolgreichen Absolvierung eines sportlichen Sichtungstestes in der Klassenstufe 4 und einer entsprechenden Bildungsempfehlung kann eine Aufnahme an unser Gymnasium erfolgen.

Zunächst erfolgt eine breitgefächerte Ausbildung im Mehrkampfbereich in den Disziplinen Sprint, Hürdenlauf, Weitsprung, Hochsprung, Kugelstoßen, Ballwurf und im Ausdauerbereich. Für diesen Profilsport, der zweimal in der Woche stattfindet, stehen mit Frau Lohmann, Frau Falb, Herrn Kempe, Herrn Streller, Herrn Seifert, Herrn Milde und Herrn Bretschneider erfahrene Trainer zur Verfügung. Ergänzend dazu kommt dann noch das Vereinstraining. Der eigentliche Schulsport mit leichtahtletikfremden Sportarten bildet dabei einen gewollten Ausgleich innerhalb dieses umfangreichen Ausbildungsprogrammes.

Erst in den oberen Klassenstufen wird über eine Spezialsportart als Sprinter, Läufer, Springer oder Werfer entschieden, die von hauptamtlichen Trainern auf ihrem Weg auf regionaler, nationaler und internationaler Ebene geleitet werden.

Natürlich ist es auch möglich, einen Zugang an unser Gymnasium in oberen Klassenstufen zu erlangen. Bei größeren Entfernungen zum Heimatort ist eine Unterbringung im neu sanierten Internat möglich.

Mit der großzügig angelegten Leichtathletikhalle nebst Laufkeller über 110m, dem Werferhaus, einem Kraftraum und einer Sauna sind optimale Trainingsbedingungen möglich. Nicht zu vergessen das Leichtathletikstadion, welches sich aber derzeit leider in einem recht maroden Zustand befindet. Aber hier ist in absehbarer Zeit, zur Freude von Aktiven und Trainern, eine Sanierung in Sicht.

Und so wetteifern unsere Talente auf den Spuren ehemaliger Schüler und späteren Weltklasseleichtathleten unserer „Eliteschule des Sports“ wie Thomas Schönlebe, Lars Riedel, David Storl, Kristin Gierisch oder Max Heß.